Maklerprovision in Deutschland

Die Höhe der „üblichen“ Maklerprovision in den einzelnen Bundesländern.

BundeslandMaklerprovision gesamtAnteil VerkäuferAnteil Käufer
Baden-Württemberg6,00 % (7,14)3,00 % (3,57)3,00 % (3,57)
Bayern6,00 % (7,14)3,00 % (3,57)3,00 % (3,57)
Berlin6,00 % (7,14)0,00 % (0,00)6,00 % (7,14)
Brandenburg6,00 % (7,14)0,00 % (0,00)6,00 % (7,14)
Bremen5,00 % (5,95)0,00 % (0,00)5,00 % (5,95)
Hamburg5,25 % (6,25)0,00 % (0,00)5,25 % (6,25)
Hessen5,00 % (5,95)0,00 % (0,00)5,00 % (5,95)
Mecklenburg-Vorpommern5,00 % (5,95)2,00 % (2,38)3,00 % (3,57)
Niedersachsen6,00 % (7,14) mit Ausnahmen weniger3,00 % (3,57)3,00 % (3,57)
Nordrhein-Westfalen6,00 % (7,14)3,00 % (3,57)3,00 % (3,57)
Rheinland-Pfalz6,00 % (7,14)3,00 % (3,57)3,00 % (3,57)
Saarland6,00 % (7,14)3,00 % (3,57)3,00 % (3,57)
Sachsen6,00 % (7,14)3,00 % (3,57)3,00 % (3,57)
Sachsen-Anhalt6,00 % (7,14)3,00 % (3,57)3,00 % (3,57)
Schleswig-Holstein6,00 % (7,14)3,00 % (3,57)3,00 % (3,57)
Thüringen6,00 % (7,14)3,00 % (3,57)3,00 % (3,57)

Hinweis: Die Werte in den Klammern sind inklusive 19% MwSt.
Je nach Region wird eine verschiedene Maklerprovision vereinbart. Beispielsweise in Mainz bis zu 5,95 % für den Käufer.

Mit dem neuen Gesetz über die Maklerprovision, das am 23.12.2020 in Kraft tritt, wird sich die Verteilung der Maklerkosten ändern.